Beste Stereoanlage

1
Philips MCM2000/12 Produktbild
Philips MCM2000/12
  • 20 W RMS
  • top Sound
  • kompakt
2
Yamaha MCR-N560 Produktbild
Yamaha MCR-N560
  • AirPlay-fähig
  • FLAC-fähig
  • guter Preis
3
Panasonic SC-PM250EG-S Produktbild
Panasonic SC-PM250EG-S
  • Bluetooth-fähig
  • 20 Watt
4
Pioneer X-CM42BT-K Produktbild
Pioneer X-CM42BT-K
  • 2×15 Watt
  • mit iPod-Dock
5
Philips MCM2050/12 Produktbild
Philips MCM2050/12
  • gute Leistung
Stereoanlage Bestenliste

Die gute alte Stereoanlage erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Egal ob Klassikfan oder Rocker – jeder der gerne viel Musik hört will dies auch in bester Qualität tun. Dann kommt man über kurz oder lang nicht an einer echten Stereoanlage vorbei. Ein Bluetooth-Lautsprecher kommt einfach nicht an die Qualität einer guten HiFi-Anlage heran.

Doch wie findet man die beste Stereoanlage 2017? Was macht ein gutes Modell aus? Und warum steht der Testsieger ganz oben in der Stereoanlagen Bestenliste? Das klärt unser Ratgeber rund um das Thema Stereoanlagen.

Stereoanlagen – was ist das?

Philips MCM2000/12 Produktbild
Philips MCM2000/12

Eine Stereoanlage besteht aus diversen Geräten zum Musik hören. Stereo steht dabei für zweikanalige Musik – das heißt man hört aus mindestens zwei Boxen die Musik – das ist schon seit Jahren Standard.

Zu einer richtigen Stereoanlage gehört mindestens: Eine Abspielquelle für beispielsweise CDS, Lautsprecher sowie ein Verstärker. Die ersten HiFi-Anlagen sind in den 1950er Jahren entstanden – den Stereo-Standard gibt es seit den 1960er Jahren. Zu Beginn wurden damit vor allem Radio-Signale wiedergegeben dann kamen die ersten Platten- und Kassettenspieler auf den Markt. Heute hört man vorwiegend Musik von CD, dem USB-Stick oder über Streaming-Anbieter.

Stereoanlagen sind speziell für die Wiedergabe von Musik konzipiert – deshalb liefern sie auch einen besseren Sound als beispielsweise die Lautsprecher eines Fernsehers. Echte Musikliebhaber geben tausende von Euros für die passenden Verstärker, Boxen und Abspielgeräte aus – doch muss man das?

Die verschiedenen Bauformen

Es gibt Modelle in verschiedenen Designs und vor allem in unterschiedlichen Bauformen.

Am bekanntesten ist die Kompaktanlage oder HiFi-Anlage. Diese zwei Wörter werden dabei als Synonym verwendet. Bei diesen Modellen sind alle Komponenten in einem Gehäuse also der CD-Player, Verstärker und teilweise auch die Boxen. Diese werden oft in kleinen Räumen oder auch Kinderzimmern verwendet. Sie sind platzsparend und erlauben den Musikgenuss auch auf engstem Raum. Früher waren sie verpönt unter Audioliebhabern – heute dagegen sind sie auch unter den Profis beliebt, da die Qualität immer besser geworden ist.

Klassische Stereoanlagen dagegen bestehen aus einem Hi-Fi-Turm. Warum Turm? Ganz einfach die einzelnen Komponenten werden übereinander montiert und sehen dadurch aus wie ein Turm. Nur die Boxen stehen separat im Raum. Diese Modelle sind modular aufgebaut und können deshalb nach den eigenen Vorstellungen zusammengestellt werden. So kann man sich die Komponenten selbst heraussuchen und sich seine eigene beste Stereoanlage bauen.

Es gibt auch kleine Modelle die sogenannten Mini-Stereoanlagen – diese sind vor allem für kleine Räume wie das Bad, die Küche oder das Schlafzimmer gedacht. Dort kann man dann Musik in guter Qualität genießen.

Was ist wichtig beim Stereoanlagen Kauf?

Wichtig sind natürlich vor allem die Lautsprecher. Diese sind maßgeblich für die Klangqualität verantwortlich. Ohne wirklich gute und qualitativhochwertige Lautsprecher kommt kein genialer Musikgenuss zustande. Am bekanntesten sind Breitband-Lautsprecher. Bei diesen werden alle Tonhöhen im gleichen Bereich des Lautsprechers erzeugt. Sie werden deshalb auch 1-Wege- Will man digitale Musik wiedergeben sollte man darauf achten, dass das MP3 Format unterstützt wird. Teilweise können die besten Stereoanlagen auch WMA oder WMV Formate abspielen.

Wichtig sind natürlich auch die Anschlussmöglichkeiten. Doch dabei muss man sich eigentlich kaum Gedanken machen – fast alle Modelle haben alle gängigen Anschlüsse im Angebot. Nur über ein paar Zusatzfunktionen wie Bluetooth muss man selbst entscheiden und beim Kauf genau darauf achten ob diese dabei sind.

Lautsprecher genannt. Diese Modelle haben vor allem bei besonders hohen oder tiefen Tönen schwächeln. Am meisten verbreitet sind sogenannte 2-Wege-Lautsprecher. Bei diesen werden die hohen und tiefen Töne in verschiedenen Bereichen der Box erzeugt. Dadurch erzeugen sie einen besseren Klang als 1-Wege-Lautsprecher. Gute Infos von Stiftung Warentest gibt es hier.

Wichtig ist natürlich auch die Leistung angegeben in Watt. Diese hat zwar nicht unbedingt etwas mit der Klangqualität zu tun – allerdings mit der Power der Anlage. Insgesamt hängt die Lautstärke und Qualität heute an deutlich mehr Faktoren wie der Watt-Angabe, Am besten testet man die neue Anlage direkt im Fachgeschäft.

Video-Tipp: Stereoanlagen digital ansteuern

Empfehlung: Stereoanlage

Philips MCM2000/12 Produktbild
Philips MCM2000/12
  • 20 W RMS
  • top Sound
  • kompakt
Stereoanlage mit 3.9 von 5 Punkten