Bester Akku-Staubsauger

1
Bosch BBHMOVE4 Produktbild
Bosch BBHMOVE4
  • Akku- und Handstaubsauger
  • 35 min Laufzeit
  • gute Saugleistung
2
Philips ECO FC6148/01 Produktbild
Philips ECO FC6148/01
  • beutellos
  • leicht
  • handlich
3
AEG ECO Li 35 Produktbild
AEG ECO Li 35
  • mit Bürstensystem
  • gute Leistung
4
AEG Liliput AG1412 Produktbild
AEG Liliput AG1412
  • 10 Minuten volle Leistung
  • gut verarbeitet
5
Bosch BCH6ATH25 Produktbild
Bosch BCH6ATH25
  • lange Laufzeit
Akku-Staubsauger Bestenliste

Ständig diese Krümel überall. Doch nicht nur Krümel auch Haare oder andere Brösel verteilen sich gerne überall im Haus oder auch in andere Orten wie im Auto. Wo das Holen und der Aufbau des klassischen netzbetriebenen Staubsaugers einfach nicht lohnen kommen sie ins Spiel – die schnell einsatzfähigen und mobilem Akku-Staubsauger. Damit bleibt alles schnell und einfach sauber. Nicht nur Tierfreunde oder junge Eltern setzten auf diese kleinen Alleskönner – manche saugen sogar die ganze Wohnung damit – es gibt nämlich Modelle die auch zur kompletten Bodenreinigung geeignet sind.

Doch worauf kommt es beim Kauf eines Akkusaugers wirklich an? Welches Modell ist das Beste? Welche Kriterien sind wichtig? Das klärt unsere große Akku-Staubsauger Bestenliste 2017 sowie der angefügte Ratgeber. Jetzt genau und kostenlos informieren und somit garantiert das passende Modell kaufen. Heute noch den Schmutz loswerden.

Akkusauger – was ist das?

Bosch BBHMOVE4 Produktbild
Bosch BBHMOVE4

Es gibt unzählige Begriffe wie Akkusauger, Tischsauger, Akku-Handstaubsauger oder eben Akku-Staubsauger für die gleichen Produkte. Allerdings gibt es teilweise unterschiedliche Bauformen. Grundlegend kann man aber sagen, dass alle Produkte in dieser Testreihe einen Akku haben und keinen Netzanschluss brauchen – deshalb sind sie flexibel und vor allem auch mobil einsetzbar.

Die grundlegende Idee hinter Akku-Staubsaugern ist die schnelle Reinigung zwischen durch. Es geht grundlegend darum beispielsweise den Frühstückstisch, das Auto oder die Couch mal eben schnell von Dreck zu befreien. Die klassische Bodenreinigung kann ein normaler guter Akku-Staubsauger nicht ersetzen. Auch die Leistung ist oft nicht ausreichend um dicke Teppichböden zu reinigen. Viele Modelle haben oft einen waschbaren Filter der regelmäßig gereinigt werden muss. Die Vorteile dieser Geräte liegen auf der Hand: Sie sind klein und handlich sowie unabhängig von einem Netzanschluss. Dafür haben sie oft nur eine geringe Leistung und nur recht kleine Staubbehälter.

Zwei Modelle dominieren

Das klassische Akku-Staubsauger-Modell ist der kleine kompakte Tischsauger. Diese haben durchschnittlich eine Läge von 30-40 cm und fassen circa 0,5 Liter Schmutz. Der ursprüngliche Sinn war es (und ist es auch heute noch) Tische von Krümlen zu reinigen. Allerdings kann man mit ihnen auch gut schwerzugängliche Stellen reinigen. Oftmals gibt es diverse Aufsätze wie Polsterbürsten und andere um den Tischsauger mit weiteren Funktionen auszustatten.

Auch ein Handstaubsauger wird als Akku-Staubsauger bezeichnet. Diese sind etwas größer als klassische Tischsauger und werden nicht wie klassische Staubsauger hinter sich hergezogen sondern vor sich hergeschoben. Klassischerweise haben diese einen Netzanschluss allerdings gibt es auch Akku-Handstaubsauger. Diese können oft auch als Bodensauger verwendet werden.

Kaufberatung zur Akku-Staubsauger Bestenliste 2017

Wer viel saugt braucht viel Platz – die Größe des Auffangbehälters. Es gilt natürlich – desto größer der Staubbehälter desto mehr Schmutz kann aufgenommen werden und umso leichter kann man auch größere Flächen reinigen. Wichtig ist natürlich auch, dass man die Staubbox schnell und einfach leeren kann – unser Test zeigt – besser aufklappen als aufdrehen – so geht weniger oft etwas daneben. Außerdem sollte der Beutel recht linear gebaut sein damit sich kein Dreck hineinsetzten kann, denn man dann schlecht wieder herausbekommt.

Natürlich ist bei einem guten Akku-Staubsauger den man oft nur mit einer Hand bedient auch das Gewicht besonders wichtig. Mehr als 1,5 kg sollte das Gerät nicht auf die Waage bringen – wenn es geht deutlich weniger. Desto leichter kann man saugen – auch an schwer zugänglichen Stellen.

Damit man lange Spaß an dem neuen Gerät hat. Dabei sollte der Akku möglichst langlebig sein –das heißt möglichst viele Ladezyklen überstehen und einen möglichst geringen Memory-Effekt haben. Außerdem sollte die Betriebszeit möglichst lang sein und sich der Akku schnell aufladen lassen. Es gibt dabei Modelle mit Nickel-Metallhydrit-Akkus und Modelle mit Lithium-Ionen-Akkus – die zweite Akku-Art ist dabei die deutlich langlebigere.

Video-Tipp: Dyson

Empfehlung: Akku-Staubsauger

Bosch BBHMOVE4 Produktbild
Bosch BBHMOVE4
  • Akku- und Handstaubsauger
  • 35 min Laufzeit
  • gute Saugleistung
Akku-Staubsauger mit 4.2 von 5 Punkten