Bester Vakuumierer

1
CASO VC 10 Produktbild
CASO VC 10
  • bis 30 cm breit
  • inkl. 10 Beutel
  • gute Naht
2
Bestron DBS827 Produktbild
Bestron DBS827
  • guter Halt
  • günstiger Preis
  • Leistung ok
3
Clatronic 263083 Produktbild
Clatronic 263083
  • gut für Lebensmittel
  • gute Leistung
4
FoodSaver V2860-I Produktbild
FoodSaver V2860-I
  • gut für empfindliche Lebensmittel
  • gute Verarbeitung
5
Caso 1405 FastVac Produktbild
Caso 1405 FastVac
  • sehr gute Leistung
Vakuumierer Bestenliste

Vor allem Singles kennen das Problem: Viele Produkte gibt es nur in recht großen Mengen zu verkaufen – deshalb hat man sehr oft Lebensmittel übrig, die man nicht verbrauchen kann. Diese werden dann recht schnell schlecht und müssen entsorgt werden. Doch da kann ein tolles Küchengerät Abhilfe schaffen: der Vakuumierer. Mit Hilfe dieses Gerätes kann man vor allem Lebensmittel sicher verpacken und länger aufbewahren. Dem verpackten Lebensmittel wird Luft entzogen wodurch es länger frisch und platzsparend im Kühlschrank oder dem Gefrierschrank aufbewahrt werden kann.

Doch was ist wichtig beim Kauf des besten Vakuumierers? Worauf kommt es wirklich an? Was macht den Testsieger aus? Das alles klärt unsere listenheld Vakuumierer Bestenliste 2017. Finde noch heute das beste Vakuumier-Gerät für Deine Zwecke!

Wie funktioniert er?

CASO VC 10 Produktbild
CASO VC 10

Ein Vakuum ist ein luftleerer Raum. Durch Pumpen kann ein Vakuumierer diesen erzeugen. Das Prinzip ist einfach: Das Gerät erzeugt einen Unterdruck (gemessen in bar) innerhalb eines angeschlossenen Beutels in dem sich die Lebensmittel befinden. Und genau so funktioniert das Ganze auch: Man packt verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Obst, Gemüse oder Salat einfach in eine Kunststoffhülle ähnlich einem herkömmlichen Frischhaltebeutel. Mit Hilfe des Vakuumierers wird anschließend die Luft auf diesem entfernt. Dadurch wird den Bakterien auf dem Essen die Nahrungsquelle Sauerstoff entzogen und dadurch die Alterung des Lebensmittels verlangsamt. Ist as Vakuum da verschweißt der Vakuumierer den Beutel damit kein Sauerstoff mehr in den Beutel kommen kann. Natürlich sind Lebensmittel dann nicht endlos haltbar – sondern nur länger.

Tipp: Man kann auch andere Gegenstände Vakuumieren. Dies ist vor allem bei Gegenständen sinnvoll, die mit Sauerstoff reagieren. Ein gutes Beispiel dafür ist Silber. Wer sein hochwertiges Silberbesteck vakuumiert schützt es vor dem bekannten Oxidationseffekt. Das Besteck läuft nicht mehr schwarz an und es bildet sich auch kein Rost. Übrigens: Man kann sogar Kleidung vakuumieren – dann braucht sie deutlich weniger Platz im Koffer und man kann mehr Kleidung mitnehmen – wobei das Gewicht natürlich das gleiche bleibt.

Die Vorteile eines guten Vakuumierers liegen auf der Hand: Man kann ihn vielseitig einsetzen und vor allem verderbliche Lebensmittel bleiben bis zu 4-mal länger frisch. Außerdem bleiben wichtige Nährstoffe und Vitamine enthalten sowie das natürliche Aroma bestehen. Allerdings braucht man Platz in der Küche für ein zusätzliches Gerät welches zu dem teilweise recht laut ist.

Kaufberatung zur Vakuumierer Bestenliste 2017

Worauf kommt es beim Kauf eines neuen und damit auch besten Vakuumierer wirklich an?

Besonders wichtig wie bei allen anderen elektrischen Geräten ist natürlich die Leistung welche in Watt angegeben wird. Viele der haushaltsüblichen Modelle haben eine Leistung zwischen 50 und 450 Watt. Diese sind natürlich nicht geeignet um riesige Mengen zu vakuumieren – reichen aber aus um haushaltsübliche Mengen länger haltbar zu machen. Wir empfehlen für den besten Vakuumierer eine Leistung von mindestens 200 Watt – dann hat das Gerät auch genügend Leistung.

Viele Hersteller geben die Leistung auch mit Hilfe der Saugkraft oder Saugleistung pro Minute an. Dies entspricht der „Luftsaugleistung“ der verbauten Vakuumpumpe. Sie gibt im Grunde an wie schnell der beste Vakuumierer die Luft aus dem Beutel heraussaugen kann. Im Schnitt über alle Modelle liegt diese bei rund 10 Litern pro Minute – das ist ausreichend. Übrigens: Nicht wundern, ein 100%-iges Vakuum kann man nicht erreichen – deshalb erreichen die meisten Modelle ein 90%iges – das ist aber vollkommen ausreichend.

Wichtig ist natürlich auch, dass das Vakuum dann im Beutel auch bestehen bleibt – sonst hat der ganze Vakuumierer keinen Sinn. Deshalb sollte die Schweißnaht mit der der Beutel verschlossen wird dementsprechend gut sein. Besonders hochwertige und damit auch gute Vakuumierer schweißen ein Doppelnaht – manche sogar eine Dreifachnaht. Wir empfehlen Modelle die mindestens eine Doppelnaht beherrschen.

Wichtig ist auch der Beuteltipp. Es gibt Modelle die spezielle Beutel brauchen, andere arbeiten auch mit normalen Frischhaltebeuteln andere wiederrum haben Endlos-Folien oder auch Beutel mit Zipp-Verschluss zur Mehrfachverwendung. Dabei kommt es natürlich vor allem auf den Preis an um die Folgekosten gering zu halten. Das beste P/L-Verhältnis haben übrigens Modelle mit Endlos-Folienrollen.

Wer das Gerät oft verwendet sollte darauf achten, dass das Vakuum regulierbar ist. Viele gute Vakuumierer haben mindestens zwei Programme für sanftes und stärkeres Vakuumieren. So kann man selbst bestimmen wie fest das Vakuum ist und dementsprechend auch verhindern, dass beispielsweise empfindliche Lebensmittel von großem Druck zerstört werden.

Wichtig ist natürlich auch die Qualität. Dies fängt beim Material des Gehäuses an. Dies sollte stabil und solide sein aber auch unempfindlich gegenüber Schmutz und einfach zu reinigen. Wir raten zu hochwertigen Modellen – es bringt nichts ein sehr günstiges zu kaufen, welches dann nach einigen Monaten nicht mehr gut funktioniert.

Video-Tipp: Video-Beartung

Empfehlung: Vakuumierer

CASO VC 10 Produktbild
CASO VC 10
  • bis 30 cm breit
  • inkl. 10 Beutel
  • gute Naht
Vakuumierer mit 4.1 von 5 Punkten