Beste Waschmaschine

1
Beko WMB 71643 Produktbild
Beko WMB 71643
  • A+++
  • Watersafe
  • 7kg Füllmenge
2
Siemens iQ300 Produktbild
Siemens iQ300
  • Eco-Plus-Funktion
  • A+++
  • top Preis
3
AEG L72675FL Produktbild
AEG L72675FL
  • 1600 UpM
  • A+++
4
Bosch WAE283ECO Produktbild
Bosch WAE283ECO
  • 1400 UpM
  • 10686 Liter Wasser/Jahr
5
Bauknecht WA PLUS 634 Produktbild
Bauknecht WA PLUS 634
  • guter Preis
Waschmaschine Bestenliste

Dieses Gerät steht in jedem Haushalthalt in Deutschland – es ist das beliebteste Elektro-Großgerät: die gute alte Waschmaschine. Kaum jemand wascht heutzutage noch ohne dieses Gerät – gleiches gilt übrigens für einen Trockner – dieser steht auch in fast jedem Haushalt. Es gibt allerdings auch Geräte die beide Funktionen kombinieren – die sogenannten Waschtrockner. Diese sind aber noch nicht so verbreitet. Da die Geräte eine sehr lange Lebensdauer von 15 Jahren haben sollte man sich den Kauf unbedingt gut überlegen.

Da hilft unsere große Waschmaschinen Bestenliste 2017 – so findet man schnell und einfach die beste Waschmaschine für die eigenen Ansprüche. Wichtig dabei ist vor allem der Energie- und Wasserverbrauch. Doch wie findet man die besten Geräte? Was ist beim Kauf wichtig? Das klären wir in diesem Ratgeber.

Welche Bauvarianten gibt es?

Beko WMB 71643 Produktbild
Beko WMB 71643

Es gibt grundlegend sehr viele verschiedene Modelle – aber nur zwei große unterschiedliche Bauformen. Jede hat Vor- und Nachteile.

Am bekanntesten sind die sogenannten Frontlader. Sie sind auch am meisten verbreitet – rund 80% der Haushalte haben ein solches Gerät. Diese Modelle sind die Standardbauform. Es sind freistehende Standgeräte die es in fast allen Preisklassen gibt. Vorne haben diese eine runde Türe mit Sichtfenster – auch Bullauge genannt. Über diese Tür wird die beste Waschmaschine befüllt und entleer. Darüber ist der Waschmittelauszug zu finden. Auf Grund der Bauform kann man diese Geräte auch stapeln – in vielen Haushalten werden so der Trockner und die Waschmaschine platzsparend platziert. Der Vorteil dieser Bauart: sie sind komfortabel zu befüllen, unterbaufähig, haben eine große Trommel und sind gut kombinierbar mit einem Trockner.

Besonders für enge Räume sind so genannte Toplader geeignet. Bei diesen Modellen befindet sich eine Klappe auf der Oberseite (meist ohne Sichtfenster) über die die Waschmaschine befüllt wird. Auch die Bedienelemente befinden sich bei dieser Bauform auf der Oberseite. Dank der schmaleren Bauform kann man diese auch in engen Räumen verwenden. Sie sind vor allem für kleinere Haushalte geeignet – vor allem weil die Füllmenge oft geringer ist als bei Frontladern.

Gerade für Singles gibt es auch sogenannte gute Mini-Waschmaschinen. Diese fassen oft nur 2-4 Kilogramm und sind somit vor allem für Einzelpersonen bestens geeignet. Diese haben auch weniger Funktionen als normale Modelle – sind aber auch für unterwegs geeignet.

Ratgeber zur Waschmaschinen Bestenliste 2017

Da sich die Modelle und verschiedenen Bauformen vor allem in der Größe unterscheiden sollte man sich zunächst Fragen wie viel Platz man denn zur Verfügung hat. Wer nur einen schmalen Platz im Badezimmer hat sollte zu einem Toplader greifen. Wer die Waschmaschine in der Küche unterbringen möchte als Unterbau ist mit einem Frontlader gut beraten. Wichtig ist allerdings auch, dass man darauf achtet wie viel kg Wäsche gewaschen werden kann. Für eine Großfamilie ist ein Toplader beispielsweise nicht wirklich gut geeignet.

Wer online einkauft sollte sich auch über etwaige Zusatzkosten erkundigen. Viele Shops bieten einen Transport bis zum Aufstellungsort an andere nur bis zur Bordsteinkante oder ersten abschließbaren Tür – das sollte man beachten. Vor allem wenn man im fünften Stock wohn sollte man sich das gut überlegen. Auch ein Mitnahmeservice für alte Geräte ist sinnvoll – dann muss man sich um nichts weiter kümmern.

Da eine Waschmaschine oft läuft und das über viele Jahre sollte man sich vor allem über die Kosten erkundigen – dabei geht es vor allem um den Wasser- und Stromverbrauch. Man sollte sein Geld lieber in ein etwas teures aber dafür energieeffizienteres Gerät stecken – sonst fressen einen die Zusatzkosten auf.

Wer das Gerät in der eigenen Wohnung beispielsweise in der Küche stehen hat und nicht im Keller sollte auch auf die Lautstärke achten. Sonst wird das Laufen der Waschmaschine schnell zur Qual. Vor allem der Schleudergang kann recht schnell sehr laut werden.

Viele neue Geräte haben energiesparsame Waschgänge die mit einem niedrigeren Energieverbrauch arbeiten – das stellt allerdings auch ein Risiko dar. Läuft die beste Waschmaschine oft nur mit geringer Gradzahl dann werden unter Umständen nicht alle Keime vernichtet. Deshalb sollte man eine Waschmaschine immer wieder (mind. alle 2 Monate) im Leerlauf bei 60 Grad laufen lassen. Wichtig auch: Die Türe immer offen lassen – dann kann die Maschine austrocknen.

Video-Tipp: Teuer oder Billig?

Empfehlung: Waschmaschine

Beko WMB 71643 Produktbild
Beko WMB 71643
  • A+++
  • Watersafe
  • 7kg Füllmenge
Waschmaschine mit 4.1 von 5 Punkten