Beste Soundbar

1
Bose Solo 5 Produktbild
Bose Solo 5
  • top Sound
  • Bluetooth-Funktion
  • Kabel dabei
2
Samsung HW-J450 Produktbild
Samsung HW-J450
  • 300 Watt Leistung
  • mit Wandhalterung
  • guter Sound
3
Sony HT-XT1 Produktbild
Sony HT-XT1
  • 170 Watt Leistung
  • NFC + Bluetooth
4
Panasonic SC-HTB8EG-K Produktbild
Panasonic SC-HTB8EG-K
  • bis 42 Zoll TVs
  • 70 Watt
5
Sonos PLAYBAR I Produktbild
Sonos PLAYBAR I
  • WLAN-Funktion
Soundbar Bestenliste

Viele vor allem ältere Fernseher haben das Problem, dass der Sound einfach nicht besonders gut ist – der Bass fehlt und die höhen sind auch nicht das Beste. Dies ist oft baubedingt. Je flacher die TV-Geräte werden desto flacher müssen auch die internen Lautsprecher werden. Das kennt man von Ultrabooks und auch Tablets. Grundlegend gibt es viele Möglichkeiten dieses Problem zu bekämpfen. Die beste ist natürlich eine 5.1-Sourround-Analge – allerdings kostet diese gleich richtig viel Geld und es müssen Boxen im Wohnzimmer verteilt werden. Einfach ist da eine Soundbar. Dabei handelt es sich um ein kleines Sound-Wiedergabegerät zum Anschluss an einen PC oder eben den TV.

Doch welches Modell ist das passende? Worauf kommt es beim Kauf an? Wie findet man die beste Soundbar? Das alles soll unsere große Soundbar Bestenliste 2017 klären.

Wie funktioniert die beste Soundbar?

Bose Solo 5 Produktbild
Bose Solo 5

Grundlagen der Soundsysteme: Stereo steht auch für eine Wiedergabe in 2.0. Dies bedeutet, dass man 2 Lautsprecher und 0 (also keinen) Subwoofer hat. Ein 2.1 System dagegen hat 2 Lautsprecher und einen Subwoofer. Somit hat eine 5.1 ganze 5 Lautsprecher und 1 Subwoofer. Dies erzeugt vor allem eine bessere räumliche Auflösung des Sounds.

Die Vorteile sind der wirklich gute Klang sowie die große Kompatibilität zu diversen Zuspielgeräten und die sehr kompakte Bauweise. Außerdem sind diese deutlich günstiger als Stereoanlagen oder große 5.1 Systeme. Allerdings ist der Sound auch nicht ganz wie bei einer richtigen 5.1 oder gar 7.1 Anlage. Manche Modelle haben auch ein etwas schlechtes Preis / Leistungsverhältnis – deswegen kommt es eben darauf an das richtige Modell zu kaufen.

Eine Soundbar dagegen bringt alle diese Elemente an einem Ort zusammen. Sie können einen virtuellen Surround-Sound erzeugen. Auch wenn das Signal nur als Stereo-Signal kommt verteilt die Soundbar das Audiosignal über verschiedene Frequenzen an verschiedene interne Lautsprecher wodurch man einen deutlich besseren und detailreichen sowie verteilten Sound aus dem TV herausbekommt. Der Subwoofer ist oft mittig in der Soundbar montiert. Angeschlossen werden die Geräte oftr über Bluetooth oder WLAN – doch auch kabelgebundene Geräte sind möglich. Unterstützt die Soundbar Bluetooth dann kann man beispielsweise auch Musik vom Handy auf das Gerät spielen. Generell sind Soundsbars unter dem TV anzubringen um ein optimales Klangergebnis zu bekommen.

Generell kann man Soundbars in zwei größere Produktgattungen unterteilen. Zum einen gibt es Soundbars mit einem externen Subwoofer. Dies sind die häufigsten Modelle auf dem deutschen Markt. Der Vorteil: Sie sind deutlich kleiner und lassen sich dadurch auch besser am vorhandenen besten 4K Fernseher sehr gut anbringen. Außerdem gibt es noch Soundbars mit internem Subwoofer. Diese sind deutlich größer und tiefer. Dies empfiehlt sich vor allem wenn man nur wenig Platz hat für einen Subwoofer.

Soundbar Bestenliste Kaufberatung 2017

Wer auf der Suche nach der besten Soundbar ist und nicht unzählige Testberichte lesen möchte ist hier genau richtig. Wir haben die besten fünf Modelle übersichtlich aufgelistet.

Preislich bewegen sich die meisten Modelle zwischen 150 und 400 Euro. Wer mehr für seinen Favoriten bezahlt sollte vielleicht doch eher zu einer anderen Art der Beschallung greifen. In dieser Preisklasse kann es dann schon eine 5.1 Anlage sein. Für Musik-Fans bietet sich dann auch schon die Möglichkeit einer Stereo-Anlage.

Wichtig ist natürlich auch die Leistung. Grundlegend kann man schon Modelle bis 100 Watt Leistung kaufen – allerdings reicht das nur für kleinere Räume wirklich aus. Wer dagegen auch viel Musik hören will oder eine Party beschallen soll sollte deutlich mehr Leistung einkaufen – 250 Watt sollten es dann schon sein. Allerdings ist eine 100 Watt Soundbar schon deutlich besser als die internen Lautsprecher viele TV-Geräte.

Wichtig für die Kaufentscheidung sind natürlich die Anschlussmöglichkeiten. Dabei gibt es wirklich sehr viele – angefangen bei der klassischen 3,5 mm Klinke, WLAN, NFC, Bluetooth sowie Digital-Audio-Eingänge. Der 3,5mm Klinken sollte jedem bekannt sein – es ist der klassische Anschlusstyp von beispielsweise In-Ear-Kopfhörern. Bei Bluetooth handelt sich um eine drahtlose Übertragung – vor allem von Musik von Laptops, Smartphones oder Tablets – man braucht kein Kabel. Allerdings ist die Reichweite relativ gering. Auch neure Fernsehergeräte unterstützen das. NFC ist noch kaum verbreitet ist aber eine deutlich bessere drahtlose Übertragung als per Bluetooth.

Video-Tipp: Alles über Sonos-Soundbars

Empfehlung: Soundbar

Bose Solo 5 Produktbild
Bose Solo 5
  • top Sound
  • Bluetooth-Funktion
  • Kabel dabei
Soundbar mit 4.8 von 5 Punkten