Bester Weinkühlschrank

1
Bomann KSW 344 Produktbild
Bomann KSW 344
  • sehr gutes P/L-Verhältnis
  • 16 Flaschen
  • 1 Fach
2
CASO WineMaster 66 Produktbild
CASO WineMaster 66
  • 2 Zonen
  • 66 Flaschen
  • gut verarbeitet
3
Profi Cook PC-WC 1046 Produktbild
Profi Cook PC-WC 1046
  • gut für die Küche
  • 1 Fach
4
CASO WineMaster 24 Produktbild
CASO WineMaster 24
  • bis zu 24 Flaschen
  • 2 Zonen
5
CASO WineMaster 38 Produktbild
CASO WineMaster 38
  • 2 Kühlzonen
Weinkühlschrank Bestenliste

Wein wird immer beliebter – vor allem auch mit zunehmenden Alter. Wer gerne viel Wein trinkt möchte diesen auch richtig lagern – doch es ist sehr schwierig die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen. Die beste Temperatur liegt dabei zwischen 9 und 16 Grad – die Luftfeuchtigkeit sollte bei rund 50% liegen. Der Grund dafür: Dann ist eine Langlebigkeit der Korken garantiert. Auch sollte man keine anderen Dinge die stark riechen im gleichen Keller lagern wie Heizöl oder Zwiebeln – diese können sonst den Geschmack des Weins beeinflussen.

Eine gute Alternative ist dagegen ein sogenannter Weinkühlschrank. Dieser war bisher nur in der Gastronomie bekannt – haben inzwischen aber schon den Weg in viele private Haushalte gefunden. Es gibt sie inzwischen von vielen Herstellern und die Produktvielfalt wird immer größer. Da wird es für den Konsumenten immer schwerer den besten Weinkühlschrank zu finden. Doch unsere Weinkühlschrank Bestenliste 2017 sollte dabei helfen die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Unterschiedliche Weinkühlschrank-Modelle

Bomann KSW 344 Produktbild
Bomann KSW 344

Die einfachste und bekannteste Bauform ist der Weinklimaschrank. Dieser hat nur einen Kühlkreislauf der nur eine Temperatur für den gesamten Kühlbereich erzeugen kann. Deshalb kann man in diesen besten Weinkühlschränken nur eine Art von Wein lagern. Da dafür die Klimabedingungen sehr konstant sind kann man dort Wein sehr lange sehr sicher lagern. Außerdem sind diese Produkte recht günstig mit um die 100 Euro. Verschiedene Sorten wie Rot- und Weißwein lassen sich dort aber nicht zusammen lagern.

Da man Weißwein zu einer anderen Temperatur lagern sollte als Rotwein stellt dies ein Problem dar. Dieses Problem wird von den besten Weintemperierschränken gelöst. Diese verfügen über verschiedene Kühlzonen. Diese lassen sich separat voneinander stufenlos einstellen. Deshalb eigenen sich diese Modelle vor allem zur kurz- bis mittelfristigen Lagerung. Dafür ist der Preis dieser Geräte deutlich höher als bei klassischen Weinklimaschränken.

Die hochwertigsten und damit besten Weinschränke nennt man Vinidor. Bei diesen Modellen kann man für jedes Weinfach eine individuelle Temperatur festlegen. Sie eigenen sich vor allem für eine langfristige Lagerung und wenn man sehr viele unterschiedliche Weinsorten hat, die unterschiedlich gelagert werden müssen. Allerdings sind diese auch extrem teuer – mindestens 2.000 € muss man schon ausgeben.

Wie findet man den besten Weinkühlschrank

Zunächst gilt: Man sollte sich die Frage stellen ob man so ein Gerät wirklich braucht. Dazu gehören Fragen wie: Trinke ich wirklich viel Wein? Welchen Wein trinke ich am liebsten? Habe ich mehrere unterschiedliche Sorten gleichzeitig im Haus? Wie viel Wein soll eingelagert werden?

Besonders wichtig wie bei fast jedem normalen Kühlschrank ist natürlich die Energieeffizienz ausschlaggebend für den Kauf. Wie üblich wird diese in Form von Energielabels angegeben. Es gilt – desto geringer der Energieverbrauch sein soll desto höher ist auch der Anschaffungspreis. Allerdings steigt der Strompreis seit Jahren – so kann das Gerät schneller als man denkt doch teuer im Unterhalt werden. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass man den Weinkühlschrank sicher für 10 Jahre oder mehr betreiben wird.

Bei den Ausmaßen des Geräts kommt es natürlich vor allem auf den zur Verfügung stehenden Platz an. Klassische Modelle sind so groß wie ein normaler Kühlschrank und fassen rund 25Weinflaschen normaler Größe. Es gibt allerdings auch deutlich größere aber auch deutlich kleinere Modelle. Unterbaufähig sind nur Modelle großer Hersteller wie Samsung, Bosch oder Bauknecht. Diese sind aber weniger beliebt als schicke freistehende gute Weinkühlschränke.

Direkt mit der Größe des besten Weinkühlschranks hängt natürlich auch das Fassungsvermögen in Flaschen zusammen. Die kleinsten Modelle reichen für 5 Fleischen – die Profi-Geräte packen schon mal bis zu 70 Weinfalschen. Es gilt: Am besten vor dem Kauf abschätzen wie viel Wein man lagern möchte – und lieber ein Gerät kaufen, dass etwas mehr Platz bietet.

Wichtig ist natürlich auch die Ausstattung. Dabei geht es vor allem um die verfügbaren Kühlzonen. Rotwein sollte man bei rund 15°C lagern – Weißwein dagegen nur bei ca. 10°C – Schaumwein mitunter auch kühler. Deshalb sollte man sich vorher genau überlegen welche Sorte man lagern möchte oder ob man eben beide lagern muss. Dann bleibt nur ein Weintempererier, der über mindestens zwei verschiedene Kühlzonen verfügt.

Sinnvoll können auch weitere Features wie eine Temperaturanzeige, eine schicke Beleuchtung oder ein eingebautes Schloss sein. Letzteres dient vor allem auch als Kindersicherung. Teilweise haben wirklich hochwertige Weinkühlschränke haben sogar Warnsysteme die beispielsweise warnen, wenn der Kühlkreislauf unterbrochen wird oder die Tür offen steht.

Wir hoffen der listenheld Weinkühlschrank Ratgeber hilft dabei den wirklich besten Weinkühlschrank 2017 zu finden. Nicht umsonst haben wir diese Weinkühlschrank Bestenliste erstellt. Jetzt sollte jeder Weinliebhaber und Hobby-Weinkenner in der Lage sein seinen Wein optimal zu lagern und so lange Freude mit demselben zu haben.

Video-Tipp: Saturn informiert

Empfehlung: Weinkühlschrank

Bomann KSW 344 Produktbild
Bomann KSW 344
  • sehr gutes P/L-Verhältnis
  • 16 Flaschen
  • 1 Fach
Weinkühlschrank mit 4.2 von 5 Punkten